Kontakt mit uns aufnehmen

Blaulicht

Wiederaufbau des Sirenensystems

Veröffentlicht

on

Feuerwehrsirene. Foto pixabay

Quelle: Stadtverwaltung Castrop-Rauxel
In Castrop-Rauxel und in ganz NRW werden zweimal im Jahr die Sirenen getestet. An diesem Donnerstag, 5. September, wird daher um 10.00 Uhr wieder ein Sirenenprobealarm durchgeführt. Der regelmäßige Probealarm soll auch die Bedeutung der Sirenensignale in der Öffentlichkeit bekannter machen, für den Fall, dass einmal ein Unglücksfall eintritt.

Signalfolge und Bedeutung der Sirenen

Zuerst wird das Signal mit der Bedeutung „Entwarnung“ (1 Minute Dauerton) ausgelöst. Danach erfolgt ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton mit der Bedeutung „Radio einschalten und auf Durchsagen achten“. Zum Abschluss erfolgt nochmals ein 1minütiger Dauerton mit der Bedeutung „Entwarnung“. Die unterschiedlichen Sirenentöne können Sie sich auf der Internetseite des Innenministeriums anhören.

Die unterschiedlichen Sirenentöne können Sie sich auf der Internetseite des Innenministeriums anhören.

Sirenensystem im Kreis Recklinghausen

Derzeit befindet sich das Sirenensystem im Kreis Recklinghausen im Wiederaufbau. Im Laufe der nächsten Jahre wird es wieder kreisweit zur Verfügung stehen. Ende der 1960er Jahre gab es etwa 90 Sirenenstandorte in Castrop-Rauxel. Nach Ende des „Kalten Krieges“ gab der Bund den Warndienst auf. Neues Ziel ist es, ein landesweit umfassendes, reaktionsschnelles und zentral steuerbares Warnsystem zu entwickeln und vorzuhalten. Bis Ende 2020 soll es in Castrop-Rauxel wieder knapp 30 Sirenenstandorte geben:

Zunächst wurden im Herbst 2016 die beiden Sirenenstandorte am Feuerwehrgerätehaus Habinghorst (Dornbachstraße) und an der Wilhelmschule (Wilhelmstraße) erneuert. Auch an der Erich-Kästner-Schule (Lessingstraße), an der Fridtjof-Nansen-Realschule (Lange Straße), an der Cottenburgschule (Cottenburgstraße), an der Lindenschule (In der Fühle), an der Martin-Luther-King-Schule (Bahnhofstraße) und an der Hauptwache der Feuerwehr (Frebergstraße) und am Feuerwehrgerätehaus Merklinde (Wittener Straße) gibt es mittlerweile Sirenen.

Im Jahr 2018 wurden die Sirene an der Elisabethschule (Elisabethstraße), an der Waldschule (Ahornstraße), am Berufsbildungszentrum der VHS (Westheide) und am Feuerwehrgerätehaus Henrichenburg (Hedwig-Kiesekamp-Straße) erneuert. Geplant sind weitere Sirenen u.a. an der Grundschule Grüner Weg (Grüner Weg), am Familienzentrum Mikado (Bodelschwingher Straße), an der Grundschule Am Busch (Am Busch), , am Adalbert-Stifter-Gymnasium (Leonhardstraße), an der Marktschule (Kirchstraße) und am Rathaus (Europaplatz).

Kartenansicht: Alle aktuellen Sirenenstandorte im Kreis Recklinghausen

Mit den neuen elektronischen Sirenen als Weck- und Warnmittel können dann etwa 90 Prozent der Bevölkerung über heraufziehende oder bereits eingetretene Gefahren effektiv gewarnt und informiert erreicht. Die restliche Abdeckung erfolgt durch mobile Sirenen. Die Castrop-Rauxeler Feuerwehr verfügt über drei mobile Sirenen, die auf ihren Fahrzeuge eingesetzt werden können.

Dazu hat das Land NRW eine Anschubfinanzierung bereitgestellt, für Castrop-Rauxel in Höhe von gut 30.000 EUR. Das gesamte Investitionsvolumen bis 2020 ist mit etwa 330.000 EUR kalkuliert.

In den Planungen für neue Sirenenstandorte werden folgende Kriterien berücksichtigt: Bevölkerungsdichte in den Stadtteilen, Art der Bebauung (Häuserschluchten u.ä.), Gewerbliche Standorte mit erhöhtem Gefahrenpotenzial, Öffentliche Gebäude (Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser u.ä.) und besondere Verkehrswege (Autobahnen, Wasserwege, Bahnlinien).

Anhand der Planungskriterien wurde eine Prioritätenliste für das Stadtgebiet erstellt, die bei der zeitlichen Planung der zukünftigen Sirenenstandorte berücksichtigt wird. Voraussichtlich wird es bis auf eine Ausnahme gelingen, ausschließlich städtische Gebäude als Sirenenstandorte zu nutzen. So können die laufenden Kosten gering gehalten werden.

Warnungen werden auch über die Cas-APP verschickt

Über sogenannte Push-Nachrichten können die Nutzer der Cas-APP auch von der Feuerwehr über aktuelle Ereignisse und Gefahrenlagen informiert werden. Außerdem ist die App an die Meldesysteme des Deutschen Wetterdienstes und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (NINA) angebunden, sodass Unwetterwarnungen und Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes die App-Nutzer auf Wunsch automatisch erreichen.

Zweimal im Jahr kreisweiter Probealarm

Ein Probebetrieb dient einerseits der technischen Überprüfung der vorhandenen Sirenen. Andererseits soll er dazu beitragen, dass die Bevölkerung die Sirenen wahrnimmt und sich mit den Signalen vertraut macht. So soll sichergestellt werden, dass im Falle von Gefahrgutunfällen und großen Schadenslagen die Bevölkerung möglichst gut gewarnt werden kann.

Der Probealarm wird einmal pro Halbjahr ausgelöst, um möglichst viele Teile der Bevölkerung mit den Signalen erreichen zu können. Er wird vorher auch über die Warn-App NINA angekündigt. Je nach Ausbaustufe des Sirenennetzes wird der Alarm aber noch nicht in allen Stadtteilen zu hören sein.

Der CasKenner arbeitete einst bei einer Castrop-Rauxeler Tageszeitung als Freier Mitarbeiter und ist jetzt hier am Start.

Advertisement
Anklicken zum Kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blaulicht

Castrop: Leichtverletzte nach Auffahrunfall

Veröffentlicht

on

Von

Quelle: Pixabay

Am Mittwoch (13. November), um 12:45 Uhr, musste eine 53-jährige Autofahrerin aus Castrop-Rauxel an einem Fußgängerüberweg am Münsterplatz in Castrop halten. Ein 22-jähriger Autofahrer aus der Nachbarstadt Bochum fuhr auf das vor ihm haltende Auto auf.

Transport ins Krankenhaus

Die 53-Jährige verletzte sich leicht – sie wurde zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. An den beiden Fahrzeugen entstand ca. 5.000 Euro Sachschaden. Beide Fahrzeuge blieben allerdings fahrbereit.

Sperrung

Der Münsterplatz in Castrop musste kurzzeitig für den fließenden Verkehrs gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Andreas Lesch
Telefon: 02361 55 1033
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Weiterlesen

Blaulicht

In Castrop und Habinghorst: Unfallfluchten mit Sachschaden

Veröffentlicht

on

Von

Quelle: Pixabay

Am Dienstag (12. November), gegen 18:00 Uhr, fuhr ein 35-jähriger Autofahrer aus Castrop-Rauxel auf der Viktoriastraße. Im Kreuzungsbereich mit der Schillerstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem unbekannten Fahrer eines weißen Autos.

Der Unbekannte beschleunigte nach dem Unfall und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand 1.500 Euro Sachschaden.

Auto beschädigt an der Siemensstraße

In der Zeit zwischen Samstag 16:00 Uhr und Sonntag 11:00 Uhr beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen geparkten schwarzen Citroen C5 auf einem Parkplatz an der Siemensstraße. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor. Es entstand 1.500 Euro Sachschaden.

Hinweise zu den Sachverhalten nehmen die zuständigen Verkehrskommissariate unter der 0800 2361 111 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Andreas Lesch
Telefon: 02361 55 1033
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Blaulicht

Motorrollerfahrer flüchtet in Ickern vor Polizeikontrolle

Veröffentlicht

on

Von

Quelle: Piixabay

Montag (11. September), gegen 15 Uhr, wollten Polizeibeamte auf der Waldenburger Straße einen 19-jährigen Motorrollerfahrer aus Castrop- Rauxel kontrollieren, da dieser mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Der 19-Jährige ignorierte die Anhaltezeichen der Beamten und fuhr weiter.

Streifenwagen trifft auf Rollerfahrer

Die Beamten verfolgten den Rollerfahrer. Dieser fuhr teilweise über den Fußweg und dann wieder auf die Straße zurück. Als er kurzfristig abbremste, um in die Danziger Straße abzubiegen, kollidierten der Streifenwagen und der Rollerfahrer. Der 19-Jährige stürzte und wurde dabei leicht verletzt.

 

Fahrt ins Krankenhaus

Er wurde im Rettungswagen ambulant behandelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Der Mororroller wurde sichergestellt. Bei dem Zusammenstoß entstand 1.800 Euro Sachschaden Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Michael Franz
Telefon: 02361/55-1031
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell

Weiterlesen

Blaulicht

Erneut Überfall auf eine Castrop-Rauxeler Tankstelle

Sind Serientäter am Werk?

Veröffentlicht

on

Von

Sind Serientäter am Werk?Quelle: Piixabay

Die Serie an Überfällen in Castrop-Rauxel reißt nicht ab: Wie die Polizei am Montag (11. November) mitteilte, wurde am Sonntag (10. November) erneut eine Tankstelle in Castrop-Rauxel überfallen.

„Gegen 21.50 Uhr betraten drei maskierte Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Herner Straße. Während einer der Täter auf der Türschwelle stehen blieb, gingen die beiden anderen in Richtung Kassenbereich. Beide drohten mit einer Schusswaffe und forderten von der 57-jährigen Angestellten Bargeld. Mit der Beute flüchteten die Täter zu Fuß in unbekannte Richtung“, so die Polizei.

Beschreibung der Täter

Die Angestellte beschreibt die Täter als 20 bis 30 Jahre alte Männer. Alle waren etwa 1,80 Meter groß, von normaler Statur und schwarz gekleidet. Sie hatten Kapuzen über den Kopf gezogen und waren mit hochgezogenen Bandanas maskiert.

In den vergangenen Tagen hatte es Überfälle auf Tankstellen in Habinghorst und Henrichenburg sowie einen Kiosk in Ickern an der Vinckestraße gegeben.

Die Polizei bittet unter Tel. 0800/2361111 um Hinweise.

Weiterlesen

Blaulicht

Einbrecher in Castrop auf frischer Tat festgenommen

Bewohner bemerkt Verbecher

Veröffentlicht

on

Von

Quelle: Pixabay
Ein Einbrecher

Heute (Montag, 11. November) gegen 03.30 Uhr, brach ein 41-jähriger Castrop-Rauxeler in ein Wohnhaus auf der Ringstraße ein.

Der Wohnungsinhaber bemerkte Einbruch und rief die Polizei. Polizeibeamte konnten den 41-Jährigen in der Wohnung festnehmen.

Er wurde zur Wache gebracht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Recklinghausen
Michael Franz
Telefon: 02361/55-1031
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Weiterlesen

Beliebt

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.